müller*****

/Theater

/Performance/

Label/

  • Start
  • Inhalt
  • Termine
  • Besetzung
  • Photos
  • Presse
Desertieren
Performance / Aktion / Diskurs
Seit November 2014 erforscht das Institut für Widerstand im Postfordismus die widerständischen Praktiken der kommende(n) Revolution(en) 2015-29: Was werden wir den neoliberalen Generaltransformationen entgegengesetzt haben werden? Wie werden wir die Welt verändert haben werden? (Futur III) 
Diesmal widmet sich das Institut der Praxis des Desertierens. Anhand von Beispielen aus dem historischen und militärischen Kontext fragt es, wie sich die Praxis der Verweigerung und des Ungehorsams in den gegenwärtigen neoliberalen Akkumulationsregimen aktualisieren lässt. Wie sieht Desertieren heute aus? Gemeinsam entwickeln wir Strategien und erproben Szenarien. Alle sind eingeladen, sich uns anzuschließen: Steigen Sie ein! Steigen Sie mit uns aus! Wie werden wir uns verweigert haben werden? Werden Sie Teil der Bewegung! Laufen wir über in eine andere, in eine bessere Welt.
Premiere 4. März 2016 Vierte Welt Berlin
Weitere Termine: 5. März und 19./20./27. Mai 2016 Vierte Welt Berlin
27. Mai im Rahmen des Performing Arts Festival Berlin
18./19. März Rottstr5/KUNSTHALLEN Bochum
23. März FWT Köln
von und mit Elisa Müller, Rike Flämig, Vega Damm, Michaela Muchina  
Mitarbeit Recherche Inga Schaub und Joshua Wicke
Video Franziska Richter  
Produktionsbüro ehrliche arbeit – freies Kulturbüro
 
Presse:
» Die vierte Wand löst sich langsam auf, noch merkt es nicht jeder im Publikum. „Ich hab’s geschafft. Ich hab mich aus dem System befreit“, sagt sie. Der Abend bekommt etwas Sektiererisches, Geheimnisvolles. Aber mit einem Touch von Selbsthilfegruppe. Schließlich rollt Müller ein noch leeres Plakat aus, das Publikum bildet einen Stuhlkreis und man sammelt handfeste Strategien des Desertierens vom Neoliberalismus (…). Das politische Reizüberflutungs-Theater schmeißt den Zuschauer aus seinem gemütlichen Bett, mit aller notwendigen Gewalt, doch lässt ihn oft zurück mit der Frage: Was ist nun zu tun? „Desertieren“ – das tatsächliche Desertieren und das Berliner Kunstprojekt – bietet tatsächlich Wege zur Antwortfindung. «
Aus: Brainstorming für kommende Revolutionen von Dominik Lenze